Außenwirtschaft Aktuell

Länderinformationen - Ausgabe Juni 2018

CHINA, VR - E-Education erfreut sich in China großer Beliebtheit

(GTAI) - Die Chinesen sind sehr technikaffin. E-Commerce und E-Payment erfreuen sich einer hohen Beliebtheit. Auch E-Education ist sich in Mode. Bereits etwa 40 Prozent der 5- bis 24-jährigen dürften Online-Bildungsangebote in Anspruch nehmen. Diese Rate wird mittelfristig weiter wachsen. Bis 2022 sollen die Einnahmen des Sektors auf 80 Milliarden US-Dollar (US$) steigen. Auch ausländische Firmen können profitieren. Gefragt sind unter anderem Online-Sprachkurse.

CHINA, VR - Chinas Batterieindustrie setzt zum Überholen an

(GTAI) - In China entstehen riesige Produktionskapazitäten für Batterien, vor allem für Lithium-Ionen-Technik. Die Energiespeicher sind gefragt für Elektroautos, Mobilgeräte und als Speicher für die Energiewende - die Nachfrage soll weltweit weiter stark steigen. Daher investieren chinesische Firmen wie CATL gigantische Summen und benötigen dafür Produktionstechnik. Die chinesische Regierung hat Batterien als Schlüsseltechnologie identifiziert und fördert inländische Hersteller.

DEUTSCHLAND - Corporate Social Responsibility (CSR)- Richtlinie hilft Nachhaltigkeit stärker in Unternehmen zu verankern

(GTAI) - In Deutschland sind einige hundert kapitalmarktorientierte Unternehmen durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz aufgefordert, für das Geschäftsjahr 2017 zu berichten. Inhalte der nichtfinanziellen Erklärung betreffen Umweltaspekte, Arbeitnehmerbelange, Menschenrechte, Soziales und Antikorruption. Erfahrungen zeigen, dass mit der Einführung der Richtlinie das Thema in den Unternehmen deutlich ernster genommen wird. Die Transparenzpflicht wird auch an Zulieferer weitergegeben.

DÄNEMARK - Dänische Praktikanten für Ihr Unternehmen

(AHK) Die Praktikanten kommen aus den Fachbereichen BWL, Gesellschaftswissenschaften, Ingenieurwesen, Kommunikation, IT. Die Praktikumsdauer liegt zwischen 3 und 6 Monaten.  Die AHK Dänemark sucht nun Unternehmen, die dem Projekt Praktikumsplätze zur Verfügung stellen. Die AHK übernimmt kostenfrei die komplette Praktikantensuche. Interessierte Unternehmen übermitteln der AHK ihre Kriterien. Die AHK sucht dann nach Kandidaten, identifiziert geeignete Profile und führt Vorstellungsgespräche und evaluiert fortlaufend.

EU - Einführung der Europäischen Elektronischen Dienstleistungskarte wurde gestoppt

(GTAI) Der Vorschlag der EU-Kommission, eine elektronische Dienstleistungskarte einzuführen, wurde Anfang März 2018 von vier Ausschüssen im EU-Parlament abgewiesen. Auch der maßgebende Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz hat in seiner Abstimmung am 21. März 2018 die Verordnungs- und Richtlinienvorschläge zur Einführung einer Europäischen Elektronischen Dienstleistungskarte abgelehnt.

EU - EU prüft Einschränkungen für Mikroplastik – Betroffene Unternehmen können sich jetzt dazu äußern

(DIHK) Die EU-Kommission erwägt, die Verwendung von Mikroplastik rechtlich einzuschränken. Vor diesem Hintergrund bittet die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) betroffene Unternehmen um Hinweise hinsichtlich des bewussten Zusatzes von Mikroplastikpartikeln in Produkten. Die Konsultation dient als Vorbereitung zunächst dem Zweck einer verbesserten Informationslage. Der Aufruf der ECHA ermöglicht betroffenen Unternehmen, ihr Interesse dort zu hinterlegen und bereits in der Vorbereitung eines möglichen Beschränkungsvorschlages ihre Bedenken auszudrücken. Die entsprechende Mitteilung der ECHA sowie weitere Informationen finden Sie hier. Ergänzend bietet die ECHA am 12. März 2018 ein informatorisches Webinar an (Anmeldung erforderlich).

FINNLAND - Bergbau in Finnland bietet zahlreiche Großprojekte

(GTAI) - Finnland ist ein attraktiver und für Investoren zuverlässiger Bergbaustandort. Das bestätigt der Spitzenplatz des nordischen Landes im "Annual Survey of Mining Companies 2017" des Fraser-Instituts. Zahlreiche Bergbauprojekte im Norden des Landes bieten eine Vielzahl von Geschäftschancen und machen das Land auch für Maschinenbauer interessant. 

FINNLAND - Deutschland baut Spitzenposition als wichtigster Handelspartner Finnlands aus

(GTAI) - Mit Finnlands erstarkter Konjunktur wächst auch der deutsch-finnische Handel weiter. Beim Export- und Import von Waren baute Deutschland 2017 seine Spitzenposition als wichtigster Partner aus. Die Außenhandelsdaten für 2017 zeigen, dass vor allem der Rekord bei der Pkw-Produktion in Finnland für das deutliche Wachstum im bilateralen Handel verantwortlich war. Auch der Kreuzfahrtschiffbau bleibt hier in den nächsten Jahren eine wichtige Säule. 

FINNLAND - Finnlands Pkw-Markt wächst 2018 dank Schrottprämie

(GTAI) - Finnlands Fahrzeugmarkt profitiert von der guten wirtschaftlichen Lage im Land und soll 2018 um knapp 6 Prozent wachsen. Der Pkw-Absatz profitiert insbesondere von einer Schrottprämie im 1. Halbjahr. Der Markt für Elektrofahrzeuge steckt noch in den Kinderschuhen, verzeichnet aber bereits starke Wachstumsraten, vor allem bei der Brückentechnologie der Plug-in-Hybride. Der Auftragsfertiger Valmet Automotive rüstet sich bereits für die elektromobile Zukunft.

FINNLAND - Finnlands innovative Chemiebranche setzt auf Biochemikalien und erneuerbaren Diesel

(GTAI) - Zu den prägenden Trends in der finnischen Chemieindustrie gehören die Weiterentwicklung von Biochemikalien sowie die Marktdurchdringung des erneuerbaren Diesels. Wegen des Strukturwandels in der Forstindustrie werden außerdem die Holz- und Papierhersteller zu neuen Akteuren in der Chemieindustrie. Zahlreiche Großprojekte für Zellstoffproduktionsanlagen stehen vor der Investitionsentscheidung und bieten auch deutschen Unternehmen Absatz- sowie Kooperationsmöglichkeiten.

HONGKONG - Kraftfahrzeugmarkt in Macau belebt sich

(GTAI) - Nachdem die Pkw-Zulassungen in der Sonderverwaltungsregion (SVR) Macau 2016 eingebrochen waren und sich 2017 kaum erholt hatten, zeichnet sich für 2018 eine deutliche Wiederbelebung ab. Das Geschäft zum chinesischen Neujahr im Januar und Februar boomte regelrecht. Es ist ein wichtiger Indikator für die Entwicklung im weiteren Verlauf des Jahres. 

HONGKONG - In Macau rollt der Rubel wieder

(GTAI) - Die Konjunktur Macaus (SVR) steht und fällt mit dem äußerst volatilen Spielbankgeschäft. Die Wachstumsraten gleichen daher einer Achterbahnfahrt. Eine exakte Prognose ist so gut wie unmöglich. Insgesamt ging es aber in den letzten fünfzehn Jahren steil bergauf. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat sich real verdreifacht. Das freut auch ausländische Firmen, denn die ehemalige portugiesische Kolonie muss praktisch alles importieren.

IRLAND - Irland plant weitere Windparks

Dublin (GTAI) - In Irland entstehen bis 2020 Windparks im Umfang von 1,1 Gigawatt, so der Verband Wind Europe Ende 2017. Die Technik dafür muss Irland einführen, da es im Land selbst keine Hersteller gibt. Am Markt waren unter anderem bereits Siemens, Enercon und Nordex erfolgreich. Ab 2020 ist zudem mit großen Windparks im Meer zu rechnen. Hierfür wird es 2019 erstmals Einspeisetarife geben. Außerdem soll eine direkte Stromtrasse nach Frankreich den Export in großem Stil ermöglichen.

ISRAEL - Großes Geschäftspotenzial auf dem israelischen Markt für Energiedienstleister

Jerusalem (GTAI) - Der israelische Energiemarkt bietet ausländischen Energiedienstleistern (Energy Service Companies; ESCO) ein breites Betätigungsfeld. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, müssen Unternehmen nicht nur umfassende Leistungen anbieten, sondern auch die Faktoren kennen, die den Energieeffizienzmarkt derzeit behindern. Viele israelische Unternehmen sind sich des Einsparungspotenzials von Energieeffizienzprogrammen nicht bewusst oder stehen ihnen skeptisch gegenüber.

ITALIEN - Startschuss für die Biomethan-Branche in Italien

(GTAI) - Italien hat ein neues Fördergesetz für die Produktion von Biomethan beschlossen. Das wird erhebliche Neuinvestitionen in technische Upgrades und den Bau von Neuanlagen auslösen. Branchenkenner erwarten gar einen Boom für den Zeitraum 2018 bis 2022. Deutsche Unternehmen haben als Technologieanbieter sehr gute Geschäftschancen.

KANADA - Kanada bringt mehr Elektroautos auf die Straße

Toronto (GTAI) - Die Elektrifizierung des kanadischen Straßenverkehrs ist langfristig angelegt. Sie ist eng mit den Zielen der Regierung für eine klimafreundliche, CO2-arme Wirtschaft verknüpft. Der Erfolg des Elektroautos in Kanada hängt, neben effizienter Batterietechnik, vor allem von verlässlichem Zugang zu schneller Ladung ab. Öffentliche Ladestationen sollen in den nächsten Jahren massiv ausgebaut werden.

KANADA - Ausschreibung Forschungs- und Entwicklungsprojekte kleiner und mittlerer Unternehmen

(FuE/BMWi) Kanada und Deutschland veröffentlichen eine Ausschreibung für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE-Projekte) zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen aus allen Technologie- und Anwendungsbereichen. Die Ausschreibung lädt Partner dazu ein, gemeinsame Vor-schläge für industrielle FuE-Projekte bis zum 27. Juni 2018 im Einklang mit dem folgenden Verfahren einzureichen. Die Antragsannahme ist bis zum 27.06.2018 geöffnet. Voraussichtliche Entscheidungen sind etwa drei Monate nach Antragseinreichung zu erwarten.  Download der gemeinsamen Antragsformulare:

KANADA - Kanada wirbt um ausländische Direktinvestitionen

(GTAI) - Kanada gehörte zu den letzten Industrieländern ohne eine nationale Agentur zur Förderung ausländischer Direktinvestitionen. Nun soll "Invest in Canada" ausländischen Investoren den Standort schmackhaft machen und deren Ansiedlung unkompliziert abwickeln. Aus den Sektoren Digital- und Gesundheitswirtschaft, Industrie 4.0 und Umwelttechnologie werden verstärkt Projekte rekrutiert.

KASACHSTAN - Kasachstan führt Auktionen für erneuerbare Energien durch

(GTAI) - Kasachstan sucht Interessenten für Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien. Über mehrere Auktionen ist 2018 vorgesehen, Anlagen mit insgesamt 1.000 Megawatt auszuschreiben. Knapp zwei Drittel davon entfallen auf Windkraft. Langfristig will die zentralasiatische Republik die Hälfte ihrer Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen bestreiten. Ein sehr ehrgeiziges Ziel, da - große Wasserkraftwerke ausgenommen - im Jahr 2017 nur gut ein Prozent auf grünen Strom entfiel.

MALAYSIA - Krebszentrum im Süden Malaysias geplant

Kuala Lumpur (GTAI) - Ein fortschrittliches Zentrum zur Krebsbehandlung und -forschung zeichnet sich auf dem Reißbrett des Sultans von Johor ab. Verkehrsgünstig an der Grenze zu Singapur und nahe des Flughafens gelegen soll es auch für ausländische Patienten attraktiv sein. Auf der Beschaffungsliste steht modernste Medizintechnik, die in Malaysia nur durch Importe gedeckt werden kann.

POLEN - Polens Kunststoffbranche befindet sich im Auftrieb

(GTAI) - Die polnische Kunststoffbranche wächst, und dieser Trend soll auch in den kommenden Jahren weiter anhalten. Es werden immer mehr Verpackungen benötigt, und die Hersteller von Elektrogeräten sowie Kfz verbauen mehr Kunststoffteile. Auch der Bedarf des Baugewerbes wächst. Der Output an Folien nimmt zu. Polen muss zusätzliche Kunststoffe importieren, um sie zu verarbeiten. Inländische Hersteller erweitern ihre Kapazitäten.

TUNESIEN - Tunesiens Abfallverwertung braucht Technik und Know-how

Bonn (GTAI) - Tunesien steht im Abfallsektor vor großen Herausforderungen. Schätzungen zufolge werden in Städten etwa 80 Prozent der Haushaltsabfälle eingesammelt. In ländlichen Regionen findet eine geregelte Abfallentsorgung praktisch nicht statt. Der defizitäre Sektor wird von internationalen Gebern unterstützt und der Privatsektor soll stärker eingebunden werden. Chancen bieten sich Technologieanbietern und Beratungsunternehmen.

USA - USA bauen Raffinerien für schwefelarmes Schieferöl

Berlin (GTAI) - Zur vollständigen Verarbeitung von schwefelarmen Schieferöl fehlt in den USA Raffinerietechnik. Deshalb eröffnen Unternehmen wie MMEX Resources und Raven Petroleum neue Standorte auf der grünen Wiese. Andere, wie ExxonMobil, erweitern bestehende Großanlagen. Bis 2022 werden Kapazitäten zur Verarbeitung von bis zu 0,6 Millionen Barrel Leichtöl pro Tag geschaffen. Die Investitionen dafür übersteigen 1 Milliarde US-Dollar (US$).

USA - Erdgasförderung in den USA an der Kapazitätsgrenze

Berlin (GTAI) - Ausrüstungen für die Erdgasindustrie (Upstream), darunter Förder-, Automatisierungs- und Steuerungstechnik, sind in den USA 2018 gefragt. Tendenziell steigt der Bedarf weiter. Grund sind die wachsenden Fördermengen. Mittels unkonventioneller Techniken, darunter das Hochdruckfracking, werden Gasvorkommen gehoben, deren Förderung früher als unwirtschaftlich oder technisch nicht machbar galt.

USA - Arzneimittel - Nichttarifäre Handelshemmnisse

(GTAI) - Ausländische Hersteller von Arzneimitteln müssen für den Zugang zum US-Markt ein komplexes und zeitaufwendiges Zulassungsverfahren bewältigen. Ferner haben sie Registrierungsvorschriften zu beachten und einen US-Agenten als Vertreter und Ansprechpartner bei der für die Zulassung und Prüfung von Arzneimitteln zuständigen US-Bundesbehörde FDA (Food and Drug Administration) zu benennen. Das Merkblatt stellt die aktuell geltenden Marktzugangsvorschriften dar.

WELTWEIT - Erdöl- und Gassektor weltweit – Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen

(AHK) In enger Zusammenarbeit und mit der Unterstützung von verschiedenen Sponsoren wurde ein Wegweiser für deutsche Unternehmen zusammengestellt, wie sie neue Geschäftsmöglichkeiten auf dem Öl- und Gasmarkt in diesen neun Ländern aufbauen können. Sie finden die Publikation „Doing Business in the Oil & Gas Sector: Opportunities for German Companies“ (englische Fassung) hier.

WELTWEIT - Coface veröffentlicht "Handbuch Länderrisiken 2018"

(GTAI) 160 Länder und 13 Branchen - in der Coface-Publikation „Handbook Country Risk 2018“ finden Sie Informationen über Stärken und Schwächen dieser Märkte, das jeweilige Geschäftsumfeld sowie praktische Hinweise.
Das Handbuch steht seit dem 20. April 2018 auf der Webseite von Coface  (Compagnie Française d'Assurance pour le Commerce Extérieur) kostenlos zum Download bereit.