Pressemitteilung

IHKs in Rheinland-Pfalz freuen sich über die Hochmoselbrücke

24. August 2018: Die Industrie und Handelskammern (IHKs) in Rheinland-Pfalz begrüßen den Brückenschlag der Hochmoselbrücke. Dieser Schritt ist aus Sicht der IHKs wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg der Region.
„Die Gewerbegebiete rund um die B50neu haben sich bereits seit Jahren äußerst positiv entwickelt“,
gibt Peter Adrian, Präsident der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, als Beleg für die Bedeutung des Brückenschlags an. Zusätzliche Impulse erwarten die IHKs auch für die weitere Entwicklung des Flughafens Frankfurt-Hahn.
„Die infrastrukturelle Verbesserung stärkt den Hahn als bedeutende Logistikeinrichtung“, sagt Adrian.
Insbesondere bei der angrenzenden Infrastruktur sieht Adrian noch Optimierungsbedarf. Nach Freigabe der vierspurigen Hochmoselbrücke verengt sich die Fahrbahn zwischen Longkamp und Büchenbeuren weiterhin auf zwei Spuren.
„Diese Lücke muss zügig geschlossen werden, damit der Hochmoselübergang sein ganzes Potenzial entfalten kann“, mahnt Adrian.
Dieser Schritt würde schließlich auch die zwingend notwendige Entlastung des neu geschaffenen Kreisverkehrs bei Hinzerath bewirken. Außerdem sollten nun weitere wichtige Infrastrukturprojekte wie der Lückenschluss der A1, die Schiersteiner Brücke und die Hochstraße Ludwigshafen in den Fokus genommen und mit Hochdruck vorangetrieben werden.