Pressemitteilung

Aktuelle Pressemitteilungen

Working Family
Pressemitteilung vom 01. September 2022
Working Family: Starke Familienunternehmen „zeigen Flagge“ als attraktiver Arbeitgeber

Das Netzwerk „Working Family“ unterstützt familiengeführte Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz bei der Bindung und Gewinnung von Mitarbeiter*innen. In gemeinsamen Workshops und Schulungen wurden aufmerksamkeitsstarke Aktionen geplant, definiert und umgesetzt, um potenzielle Bewerber*innen auf das Netzwerk und die vielfältigen Berufe für Einsteiger, Quereinsteiger und Fachkräfte in den Familienbetrieben hinzuweisen.

© contrastwerkstatt - Fotolia
Pressemitteilung vom 31. August 2022
Starterzentren Rheinland-Pfalz: 20 Jahre unterwegs im Sinne des Gründungslandes

Trotz aller Krisen wagen immer mehr Menschen in Rheinland-Pfalz den Sprung in die Selbstständigkeit. Das Gründungsland befindet sich auf Bergfahrt, die Zahl der Gewerbeanmeldungen wächst. Das zeigt der Gründungsreport Rheinland-Pfalz, den die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium am 31. August zur Feier des 20. Geburtstags der Starterzentren Rheinland-Pfalz im Alten Auktionshaus Mainz vorgestellt haben.

Exportforum © Marco Rothbrust
Pressemitteilung vom 31. August 2022
IHK-Exportforum mit 100 Gästen eröffnet

Rund 100 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland begrüßte Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz bei der Eröffnungsveranstaltung des IHK-Exportforum in Koblenz. Die IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz und Saarland hatte zu einem gemeinsamen Eröffnungsabend eingeladen, der Vertreter aus Wirtschaft und Politik beider Bundesländer zusammenführt. Dies war der Auftakt des 11. IHK-Exportforums.

Aufsteiger
Pressemitteilung vom 24. August 2022
Aufsteiger: Aufstiegschancen mit Höherer Berufsbildung

Mit einer landesweiten Weiterbildungs-Kampagne wollen die rheinland-pfälzischen IHKs ab 1. September Aufstiegschancen mit Höherer Berufsbildung bekannter machen. „Wir wollen anhand konkreter Erfahrungs- und Erfolgsberichte von Weiterbildungsteilnehmenden und Unternehmen den hohen Stellenwert dieser Abschlüsse aufzeigen. Für junge Menschen in der Phase ihrer Berufsorientierung sind Aufstiegsperspektiven oft ein wichtiger Aspekt, um sich für eine berufliche Ausbildung zu entscheiden. Über unsere Kampagne werden sie hierzu gezielt über verschiedene Kanäle angesprochen und informiert“, erklärt Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz.

Heimat shoppen Logo © IHK-ARGE
Pressemitteilung vom 19. August 2022
Handel wirbt in Rheinland-Pfalz für lokalen Einkauf

Gut 3.500 Unternehmen aus mehr als 60 Städten in Rheinland-Pfalz nehmen in diesem Jahr an der bundesweiten Aktion „Heimat shoppen“ teil. „Heimat shoppen“ gilt als größte Werbekampagne für den lokalen, stationären Einzelhandel in Deutschland und möchte auf die Vielfalt und Qualität der ortsansässigen Unternehmen aufmerksam machen. An den beiden Aktionstagen am 9. und 10. September 2022 warten vielfältige Aktionen auf die Besucherinnen und Besucher.

LKW © Alberich - Fotolia
Pressemitteilung 13. Juli 2022
Fachkräftemangel im Verkehrsgewerbe

Der Fachkräftemangel im Verkehrsgewerbe ist stärker denn je, Nachwuchs wird händeringend gesucht. Spätestens die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die Arbeit der Logistikbranche für die Gesamtgesellschaft ist. Die IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz ist daher am Freitag, 15. Juli 2022, bei der Job-Expo des ADAC Truck-Grand-Prix am Nürburgring vor Ort, um über Berufs- und Einstiegsmöglichkeiten für Berufskraftfahrer zu beraten. IHK-Experten aus den Bereichen Ausbildung und Verkehr informieren über die notwendigen Qualifikationen und beantworten Fragen zum Ausbildungsberuf Berufskraftfahrer.

Shoppen - Einkaufen © jonasginter
Presssemitteilung vom 12. Juli 2022
Verkaufsoffene Sonntage rechtssicher gestalten

Vor der Beratung zu den verkaufsoffenen Sonntagen im Wirtschaftsausschuss des Landtages am 13. Juli 2022 fordern die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz eine Überarbeitung der Regelung: Händler sollten die Möglichkeit haben, an bis zu vier Sonntagen im Jahr unbürokratisch und rechtssicher zu öffnen. Nach dem rheinland-pfälzischen Ladenöffnungsgesetz sind bis zu vier verkaufsoffene Sonntage pro Gemeinde und Jahr zulässig.

Pressemitteilung Ukraine © IHK ARGE RLP
Presssemitteilung vom 11. Juli 2022
Arbeitsmarktintegration ukrainischer Geflüchteter

Die Unternehmen in Rheinland-Pfalz zeigen eine hohe Bereitschaft, Geflüchtete aus der Ukraine zu beschäftigen – auch unabhängig von den weiteren Perspektiven. Mehr als vier Monate nach Beginn des Kriegs in der Ukraine ziehen die Industrie- und Handelskammern gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Integrationsministerin Katharina Binz dazu eine erste Bilanz. So sind allein in Rheinland-Pfalz bislang mehr als 40.000 geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer registriert. Die Chancen für diejenigen, die nach kurz- und mittelfristigen Möglichkeiten auf dem regionalen Arbeitsmarkt suchen, stehen gut, auch wegen des meist hohen Bildungsniveaus und der relativ niedrigen bürokratischen Hürden.

Gas Pipeline © Photocreo Bednarek
Pressemitteilung vom 24. Juni 2022
Gasversorgungslage erfordert Solidarpakt aller

Nach der Ausrufung der Alarmstufe Gas ist die Stimmung der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz wie die Versorgungslage selbst: äußerst angespannt. Die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz zeigen sich besorgt über die aktuelle Entwicklung im Gasnotfallplan – und warnen vor einer weiteren Strapazierung der gewerblichen Wirtschaft. In den vergangenen Wochen haben die Unternehmen zusätzliche Sparpotenziale ausgeschöpft – allein in der Industrie sei der Gasverbrauch um weitere acht Prozent gesunken.

Junge Person unterschreibt Ausbildungsvertrag © PheelingsMedia
Pressemitteilung vom 10. Juni 2022
Stabiler Ausbildungsmarkt, aber viele Stellen noch unbesetzt

Nach dem Abklingen der Corona-Pandemie und trotz des Ukraine-Krieges bleibt der Ausbildungsmarkt in Rheinland-Pfalz stabil. Insgesamt zählten die vier rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) Ende vergangenen Jahres landesweit 33.288 Ausbildungsverhältnisse in ihren Mitgliedsbetrieben. In diesem Jahr (Stand: 31. Mai) wurden in den vier IHKs in Rheinland-Pfalz 5.955 neue Ausbildungsverträge eingetragen – fast exakt so viele wie im Vorjahr.

8 Personen vor der IHK Rheinhessen © Kristina Schaefer
Pressemitteilung vom 19. Mai 2022
IHKs in Rheinland-Pfalz werben um Fachkräfte aus dem Ausland – Zusammenarbeit mit Goethe-Institut

Der Arbeitsmarkt ist leergefegt, da gewinnen internationale Fachkräfte auch in Rheinland-Pfalz an Bedeutung. Um für das Arbeiten im Bundesland zu werben, arbeiten die Welcome Center der IHKs auch mit internationalen Partnern zusammen. So sind von 18. bis 24. Mai zwei Integrationsberaterinnen der Goethe-Institute aus Brasilien und Ägypten zu Gast bei den Welcome Centern, um eigene Eindrücke und Erfahrungen mitzunehmen, wenn sie Fachkräfte künftig auf das Arbeiten und Leben in Rheinland-Pfalz vorbereiten.

Hand mit Münzen, darüber sind schwankende Graphen gelegt © stock.adobe.com – Miha Creative
Pressemitteilung vom 06. Mai 2022
IHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2022

Die rheinland-pfälzische Wirtschaft erlebt einen konjunkturellen Rückschlag. Die unberechenbaren Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine sowie die gestörten Lieferketten, die enorm gestiegenen Energiekosten und fortgesetzte Preisanstiege belasten die Unternehmen. Der IHK Konjunkturklimaindikator, Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung, fällt um 21 Punkte auf 92 Punkte in den negativen Bereich. Der nach dem coronabedingten Einbruch verhaltene Wiederaufschwung wird damit vorerst ausgebremst.

Junger Mann mit Haus und Einstellungsrädchen © Picture-Factory
Pressemitteilung vom 13. April 2022
Energie-Scouts: Versteckte Energiefresser aufgespürt

Die Energiepreise zählen in den Unternehmen nicht erst seit den jüngsten geopolitischen Entwicklungen zu den größten Kostentreibern. Immer mehr Betriebe investieren daher seit Jahren in Maßnahmen zum effizienten Energieeinsatz und motivieren ihre Belegschaften zum sparsamen Umgang mit Ressourcen. Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Rheinland-Pfalz unterstützen die Unternehmen dabei aktiv und bieten Auszubildenden eine Weiterbildung zum „IHK-Energiescout“ an. Anfang April haben Azubis für herausragende Projektarbeiten eine Auszeichnung erhalten. Der erste Platz ging in diesem Jahr an die Stadtwerke Neuwied GmbH (Neuwied).

AdobeStock_141822242 © WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 08. April 2022
Schulen und regionale Wirtschaft in Rheinland-Pfalz vernetzen

Das Bildungsprojekt startup@school bringt wirtschaftliches Grundwissen in den Unterricht und knüpft zwischen Unternehmen und Schulen ein regionales, professionelles Netzwerk. Es geht landesweit an den Start mit der IHK-Arbeitsgemeinschaft RLP.

Teilnehmer der Pressekonferenz © IHK ARGE RLP
Pressemitteilung vom 30. März 2022
IHK fordert Aufbruch für die Innenstädte

Die Innenstädte in Rheinland-Pfalz sind im Wandel – diesen gilt es zu gestalten, betonen die vier Industrie- und Handelskammern im Land und fordern einen gemeinsamen Aufbruch für die Innenstädte. An die Adresse der Landespolitik gehören dazu eine klare finanzielle Förderung der Mittelzentren, eine innenstadtfreundliche Ansiedlungspolitik sowie mehr Verlässlichkeit beim Thema verkaufsoffene Sonntage. Auch das Landesgesetz über lokale Entwicklungs- und Aufwertungsprojekte (LEAPG) könne ein wirksames Werkzeug sein, um Veränderungen in den Innenstädten voranzutreiben.

Ein Mann mit Brille und Mund-Nasen-Schutz mit Coronavirus im Hintergrund © Andrey Kiselev - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 30. März 2022
IHKs in Rheinland-Pfalz zur geplanten Arbeitsquarantäne

Die rheinland-pfälzische Neuregelung zur Absonderung von Beschäftigten kommentiert Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz.

Junger Mann im "Blaumann" und junge Frau mit Ordner © ehrenberg-bilder - Fotolia
Pressemitteilung vom 23. März 2022
Raus aus der Schule, rein ins Oster-Praktikum

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und sinkender Ausbildungszahlen müssen viele Unternehmen aktiv um Auszubildende werben. Schülerpraktika sind dabei ein wichtiges Instrument, um die jungen Menschen von einer Ausbildung im eigenen Betrieb zu überzeugen. Auch für die Schülerinnen und Schüler ist ein Praktikum wertvoll, denn es ermöglicht Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Beruf und vereinfacht den Übergang von der Schule in das Berufsleben.

Ukrainische und russische Fahnen flattern im Wind © Iliya Mitskavets - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 22. März 2022
Digitale IHK-Angebote zur Beschäftigung ausländischer Fachkräfte

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, setzen immer mehr Unternehmen auch auf Fachkräfte aus dem Ausland. Die Welcome Center der vier Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz bieten am Dienstag, 29. März einen Online-Beratungstag an. Aufgrund vieler Nachfragen bieten die IHKs außerdem am Mittwoch, 6. April, ein erstes Webinar für Arbeitgeber mit aktuellen Infos zu Aufenthalt und Beschäftigung von ukrainischen Geflüchteten an.

2 Hände - eine eingefärbt wie die ukrainische, die andere wie die russische Flagge © Jess rodriguez -stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 18. März 2022
IHKs und Wirtschaftsministerium bündeln Angebote

Der Krieg in der Ukraine trifft auch die Unternehmen in Rheinland-Pfalz an vielen Stellen. Gleichzeitig gibt es eine enorme Hilfsbereitschaft der Betriebe. Die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz haben ein eigenes Portal geschaffen, um Geflüchteten sowie Unternehmen die notwenigen Informationen an die Hand zu geben: www.ihk-rlp.de/wirtschafthilft.

Ein Kellner und eine Kellnerin stehen nebeneinander und lächeln © Picture-Factory - Fotolia
Pressemitteilung vom 10. März 2022
Working Family: Die Initiative zur Fachkräftesicherung nimmt Fahrt auf

„We are family“, „Family Affairs“ oder „Kitchen Possible“ – mit diesen Slogans suchen die Familienbetriebe der Initiative „Working Family“ gemeinsam nach potenziellen Mitarbeitern und machen auf sich und das Gastgewerbe aufmerksam.

Flagge Russland-Ukraine © andy - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 08. März 2022
Blitzumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz

Die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz hat in einer Blitzumfrage ihre Mitgliedsunternehmen um eine Einschätzung der Lage mit Blick auf den Russland-Ukraine-Krieg gebeten. Die große Mehrheit der regionalen Wirtschaft unterstützt die Sanktionen gegen Russland: 89 Prozent der Unternehmen halten die Sanktionen gegen Russland und Belarus für angemessen, fünf Prozent tun dies nicht.

Flaggen Russland und Ukraine liegen gegeneinander mit Riss in der Mitte © jd-photodesign stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 04. März 2022
IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz zu EU-Entscheidung für ukrainische Geflüchtete

Angesichts der am 3. März auf EU-Ebene beschlossenen Einreiseerleichterungen für ukrainische Geflüchtete äußert sich Arne Rössel, Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, erleichtert.

Adobestock_Gewerbegebiete_Dietmar_Schaefer_web © Dietmar Schaefer - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 01. März 2022
Gewerbegebiete der Zukunft

In einer Online-Veranstaltungsreihe befassen sich die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Rheinland-Pfalz sowie der Metropolregion Rhein-Neckar mit der nachhaltigen Entwicklung von Gewerbeflächen.

Flagge Russland-Ukraine © andy - stock.adobe.com
Statement vom 24. Februar 2022
Statements zur aktuellen Lage Ukraine und Russland

Zur aktuellen Lage in der Ukraine und Russland haben Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, und DIHK-Präsident Peter Adrian folgende Statements abgegeben:

Flaggen Russland und Ukraine liegen gegeneinander mit Riss in der Mitte © jd-photodesign stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 22. Februar 2022
Besorgte Blicke nach Russland und Ukraine – Folgen ungewiss

„Die Anerkennung der ‚Volksrepublik Donezk‘ und der ‚Volksrepublik Lugansk‘ durch Russland markiert eine Zeitenwende mit möglicherweise schwerwiegenden Folgen für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Ost und West und versetzt insbesondere unsere vor Ort aktiven Mitgliedsunternehmen in Sorge“, erklärt Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz. 

2 Hände zeigen auf Unterlagen mit Säulen- und Kreisdiagrammen. © Minerva Studio - Fotolia
Pressemitteilung vom 08. Februar 2022
IHK-Umfrage zur Wirtschaftslage in Rheinland-Pfalz

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz startet verhalten ins dritte Corona-Jahr: Im Winter 2021/22 verliert die Konjunktur den Schwung, den sie im Herbst entwickelt hat. Die jüngsten Einschränkungen aufgrund der vierten Corona-Welle, Lieferengpässe und Preisanstiege hemmen die Wirtschaftsaktivität. Der IHK-Konjunkturklimaindex, der Lage und Erwartungen der rheinland-pfälzischen Unternehmen in einem Wert zusammenfasst, fällt von 115 Punkte auf derzeit 113 Punkte und damit wieder zurück auf das schwache Niveau vom Jahresstart 2020, vor Beginn der Krise.

Frau mit Kleid in der Hand in einem Bekleidungsgeschäft mit Maske © Matej Kastelic
Pressemitteilung vom 28. Januar 2022
Wettbewerbsverzerrung im Einzelhandel beenden

Nur wer geimpft oder genesen ist, kann aktuell in Rheinland-Pfalz einkaufen gehen – die 2G-Regel gilt für alle Geschäfte, die nicht zum täglichen Bedarf gehören. Als bundesweite Regelung gestartet, ist 2G mittlerweile ein Flickenteppich. In verschiedenen Ländern – zuletzt auch im Saarland und in Baden-Württemberg – wurde diese Einschränkung gerichtlich aufgehoben. Mit Blick auf diese Entwicklungen fordert die IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz bundesweit einheitliche Regeln für den Einzelhandel.

Corona-Test © Lisa - stock.adobe.com
Pressemitteilung vom 14. Januar 2022
IHKs in Rheinland-Pfalz zum Wegfall der Testpflicht

Seit dem heutigen Freitag sind in Rheinland-Pfalz unter anderem frisch Geimpfte von der Testpflicht im Rahmen der 2G-Plus-Regelung befreit und damit den Geboosterten gleichgestellt. Dadurch vergrößert sich für Gastronomie, Hotels, Fitnessstudios und weitere Dienstleister in Rheinland-Pfalz der mögliche Kundenkreis um etwa 250.000 Personen, die nun ohne zusätzlichen Test Restaurant, Kino oder Fitnessstudio besuchen können (Hochrechnung der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz auf Basis von Daten des Robert Koch-Instituts).